tagesspiegel 25/11/2004


Die Stadt im Blick



Der Berliner Fotokünstler Matthias Hagemann arbeitet seit Jahren mit einem Fotoapparat, der nur wenig Ähnlichkeit mit herkömmlichen Geräten hat. Seine ?Boxocam? ist eine schuhkartongroße Box mit einem kleinen Loch. Ein Objektiv, eine Linse oder einen Sucher hat sie nicht. Und dennoch macht diese Box Dinge in einer Art sichtbar, die den Betrachter unweigerlich in den Bann zieht. Die Schwarz-Weiß-Aufnahmen bekannter Berliner Orte wie Reichstag, Potsdamer Platz oder Alexanderplatz sind teils unscharf, sehen aus wie Doppelbelichtungen oder wie Negative. Damit verlocken die tausendfach gesehenen Motive das Auge des Betrachters zu einer gänzlich neuen Entdeckungsreise. Der hochwertige Kalender (30 mal 42 Zentimeter) ist für 20 Euro in vielen Buchhandlungen erhältlich oder im Internet: www.boxocam.de. rok
 
Zurück